Verbesserungen institutioneller Rahmenbedingungen

  • Aliquotierung der Lehre bei Teilzeitbeschäftigung für AssistentInnen
  • Vorreiterrolle an österreichischen Universitäten bei der Einführung einer Betriebspension
  • Beibehaltung von Prüfungstaxen
  • Sicherstellung der Möglichkeit der Sozialversicherung für LektorInnen, deren Einkommen unter der Geringfügigkeitsgrenze liegt
  • Präzisierung der Vergütungscodes für Lehrveranstaltungen
  • Klarere Formulierung von Arbeitsverträgen hinsichtlich Überstunden und Mehrarbeit
  • Durchsetzung von Datenschutz-Bestimmungen bei Kommunikation zwischen der Universität und den Pädagogischen Hochschulen (Lehrevaluation)
  • Reduktion der Lehrverpflichtung bei anleitender Lehre
  • Erleichterungen bei der Festlegung der Arbeitszeiten
  • Unbefristete Verträge für Senior Lecturer nach 4 Jahren statt 6 Jahren
  • (Mehr) Transparenz beim Umgang mit Entfristungen (und Kettenverträgen) von LektorInnen und Senior Lecturers
  • Verbesserung der Arbeitssituation von Prädoc-AssistentInnen nach einer vom Betriebsrat durchgeführten Studie
  • Verbesserung der Einstufung von habilitierten LektorInnen
  • Durchsetzung eines Sabbaticals (Ansparmodell) für alle unbefristeten MitarbeiterInnen
  • Durchsetzung von Studienurlaub (forschungsfreies Semester) auch für unbefristete Angestellte außerhalb der ProfessorInnenkurie
  • Optimierung und Vereinheitlichung der Vertragsgestaltung für das wissenschaftliche Personal

Copyright: BRWUP